Korfu

von Anke Riex

Ich habe im Rahmen einer Informationsreise die Insel Korfu besucht. Meine Eindrücke und Erlebnisse möchte ich Ihnen in diesem Bericht schildern.

Nach 2,5 Stunden erreichten wir die nördlichste der sieben ionischen Inseln, Korfu. 

Der griechische Name von Korfu ist Kerkira , benannt nach der Nymphe Kerkira, in die sich der Meeresgott Poseidon verliebt hatte und die er auf diese grüne Insel brachte. Diese Insel ist wirklich grün, aufgrund ihrer geographischen Lage ist Korfu eine der landschaftlich vielfältigsten Inseln im gesamten Mittelmeer.

Der Nordteil der Insel hat mich sehr begeistert. Die Küste von Korfu-Stadt nach Norden, bis zum höchsten Berg der Insel, dem 906 Meter hohen Pantokrator, ist richtig gebirgig, mit abwechslungsreichen, spektakulären Landschaften. Der Nordwesten besitzt eine weitgehend steil abfallende Küste mit vielen Klippen, traumhaften Buchten und glasklarem Wasser. Fährt man weiter bis an die Nordküste, findet man die langen Sandstrände von Acharavi und Roda. 

Das Landschaftsbild im Südteil der Insel ist nicht mehr so gebirgig. Hier findet man ausgedehnte Olivenhaine, Zypressen, ursprüngliche Dörfer und schöne Strandbuchten wie Ermones, Glyfada oder Messongi.

Meine Ausflugstips:

Einen Tag sollten Sie für Korfu Stadt mit der Halbinsel Kanoni einplanen. Enge verwinkelte Gassen wie in Italien, die alte venezianische Festung, die Paläste und ein gemütlicher Kaffee unter den Arkaden des Listons werden Ihnen sicherlich gefallen. Von den Terrassen verschiedener Cafes auf Kanoni können Sie den Flugzeugen beim starten und landen zusehen, und zwar so nah, dass man dem Piloten zuwinken kann.

Im Garten des Achilleon mit Blick auf Korfu-Stadt.

 

Ein weiteres Highlight der Insel Korfu ist ein Besuch des Achilleon, der Sommerresidenz der berühmten Kaiserin Sissi von Österreich. Dieses kleine Schlösschen beherbergt wertvolle Erinnerungsstücke und ist reich an Decken- und Wandgemälden. Der Blick von den üppigen Gärten hinab auf das Meer bis hin nach Korfu Stadt ist traumhaft! 

Vor Ort können Sie organisierte Ausflüge mit dem Bus über Ihre deutsche Reiseleitung buchen. Beliebt sind die Tagesausflüge in den Norden, oder in den Süden. Es ist aber auch kein Problem, Korfu individuell mit dem Mietwagen oder Motorroller zu entdecken. Die Straßen sind zwar nicht so breit und gut ausgebaut wie in Deutschland, aber die Beschilderung ist auch auf Englisch.

Meine Hotelempfehlung für Familien und Paare:

4,5 * LTI Grand Hotel Glyfada 

Dieses all inclusive Hotel wurde im Winter 2010/2011 komplett renoviert. Es verfügt über geräumige Doppelzimmer und Familienzimmer für 4 Personen mit abgetrenntem Schlafbereich. Das Hotel liegt direkt am Sandstrand an einer der schönsten Badebuchten von Korfu. Das kleine Örtchen Glyfada kann man zu Fuß erreichen, nach Korfu Stadt (15 km) wird ein kostenloser Busshuttle eingesetzt.

Meine Hotelempfehlung für Individualisten und Ruhesuchende:

4,5 * La Riviera Barbati

Diese neu erbaute Appartementanlage liegt inmitten von gepflegten Gärten und Olivenbäumen mit teilweise fantastischer Aussicht auf das Meer. Die Studios oder Appartements für bis zu 5 Personen verfügen über alle Annehmlichkeiten die ein Selbstversorger so braucht. Top ausgestattete Küche mit Spülmaschine, Herd und Waschmaschine. Der Besitzer der Anlage hat auch nichts dagegen, wenn man sich die Kräuter zum Kochen aus dem Garten pflückt. Praktisch ist auch der eigene Parkplatz direkt vor dem Appartement. Ein Auto ist für diese Anlage empfehlenswert.

Rezeption des Hotels Pantokrator

 

Meine Hotelempfehlung für Paare:

3 / 4 * Hotel Pantokrator

Wie der Name schon sagt, liegt dieses Hotel terrassenförmig am Hang unterhalb des Berges Pantokrator mit traumhaften Blick auf die Bucht von Barbati. Der Besitzer und seine Frau lieben Indonesien und sind dabei, das Hotel nach und nach in diesem Stil zu renovieren. Sehr schicke Lobby und Bar, die ca. 66 luxuriösen, renovierten Superior Zimmer sind alle individuell im indonesischen und indischen Stil eingerichtet. Die Zimmer 202,203, und 204 verfügen über freistehende Badewannen vor großen Glasfenstern mit Ausblick auf das Meer. Der Hotelier nimmt Kundenwünsche gerne entgegen.

Mein Fazit zur Urlaubsinsel Korfu:

Wer das Ursprüngliche sucht, der wird es auf Korfu finden. Bekannte Fast-Food-Ketten oder deutsche Pommesbuden jedoch nicht. Ich werde Korfu jedem empfehlen, der Freude an der Landschaft und Natur hat, der Interesse hat die Insel kennenzulernen und demjenigen, der abseits des Massentourismus seine Ruhe finden möchte.

Gerne stehe ich Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

Ihre Anke Riex