Mit dem Notfallordner für den Ernstfall vorsorgen

Dipl. Ing. Agrar Bernhard Gründken; Referent für Einkommens- und Vermögenssicherung der Landwirtschaftskammer NRW

Am 28.02.2018 fand traditionell das Agrarforum der Volksbank Marsberg eG statt. Landwirte aus der Umgebung trafen sich im Deutschen Haus und wurden von Herrn Bernhard Gründken, Dipl. Ing. Agrar von der Landwirtschaftskammer NRW zum Thema: “Ihre Arbeitskraft fällt plötzlich aus – Sind Sie für den Ernstfall gerüstet?“ informiert und beraten. Der ein oder andere fragt sich, was soll mir schon passieren? Jedoch kündigt sich ein Unfall, eine plötzlich auftretende Krankheit oder schlimmstenfalls das Ableben, nicht an. Darum sollte man sich im Vorfeld bereits Gedanken darüber machen, was im Ernstfall geschieht.  Was muss ich bedenken?  Wer spricht für mich, wenn ich es nicht mehr kann? Was passiert mit meinem Hab und Gut oder mit mir? Herr Gründken erklärte die Themen Vollmachten, Patientenverfügungen etc. Genauso wurden die Gäste darüber informiert, was passiert, wenn keine Vorkehrungen getroffen wurden. Generell ist es wichtig, Vollmachten zu erteilen. Denn alles was im  Vorhinein geregelt ist, sorgt im Ernstfall für weniger Stress und Ärgernisse. Genau dafür wurde ein  Notfallhandbuch für Landwirte entwickelt. Es gibt drei verschiedene Handbücher: Milchviehhaltung, Mastschweinehaltung und Sauenhaltung. Darin wird zum Beispiel genau festgehalten, welche Arbeitsprozesse wie ablaufen müssen. Welche Ansprechpartner oder Betriebspartner für welche Bereiche zuständig sind oder auch an welchem Ort wichtige Dokumente aufbewahrt werden. Dieses Notfallhandbuch ordnungsgemäß auszufüllen, bedarf ein wenig Zeit. Zeit, die man sich einmal nehmen sollte und es nicht auf die lange Bank schieben sollte. Denn bald ist Ostern, der Frühling beginnt, ruckzuck ist Erntezeit und dann schon wieder Weihnachten, so Bernhard Gründken. Und das Notfallhandbuch birgt einiges an Sicherheit. Sicherheit im Notfall: Der Betrieb läuft weiter, finanzielle Einbußen werden reduziert; Sicherheit für die Angehörigen: Sie wissen was zu tun ist; Sicherheit für den Betriebshelfer: Er findet sich schneller zurecht; Sicherheit für den Betriebsleiter: Vieles ist geregelt und wird in seinem Sinne fortgeführt. Auch die Volksbank Marsberg eG bietet einen Notfallordner an. Dieser ist nicht speziell für landwirtschaftliche Betriebe entwickelt worden, sondern stellt für Unternehmen aller Art eine Absicherung in rechtlichen, unternehmerischen und finanziellen Belangen dar. So enthält er beispielsweise den Gesellschaftervertrag, den Erbvertrag, Vollmachten, ein Betriebshandbuch, das zum Beispiel Passwörter und ähnliches enthält, sowie die Police der Lebensversicherung oder andere wichtige Unterlagen. Fazit: Im Sinne des Unternehmens und der Angehörigen sollte man sich bewusst mit dem Thema befassen und sich die Zeit nehmen, für den Ernstfall vorzusorgen.