Auferstehungsgrab bekommt Figur

v.l. Walter Aßhauer; stellv. Kirchenvorstandsvorsitzender, Patric Meyer; Firmenkundenberater der Volksbank Marsberg, Pastor Christian Elbracht und Küsterin Daniela Simon

Unter der Federführung von Küsterin Daniela Simon und ihres Mannes Dirk Simon, wurde mit den Messdienern aus Erlinghausen ( z.Zt. ca.40) 2016 das Auferstehungsgrab aus Pappmache´ gebaut. Einige Figuren, wie Christus, 2 Frauen, 2 Apostel sind zur Zeit eine Leihgabe aus der Weihnachtskrippe der Propsteigemeinde Niedermarsberg. Auf Wunsch der Gemeinde sollen nun eigene Figuren angeschafft werden. Einige Erlinghäuser Vereine haben bereits dafür gesammelt. Auch die Volksbank Marsberg eG spendete 500€ für eine neue Figur. Das Heilige Grab steht von Gründonnerstag bis Christi Himmelfahrt in der katholischen Kirche zu Erlinghausen mit wöchentlich wechselnden Szenen, passend zum jeweiligen Sonntagsevangelium. Eine Besonderheit ist die Einbindung in die Liturgie, welche beispielsweise am Gründonnerstag die Darstellung des betenden Christus am Ölberg und die schlafenden Jünger beinhaltet oder Karsamstag das Kreuz im Heiligen Grab. Auferstehungsgräber sind eher im bayrischen Raum und in Österreich vorzufinden und im Stadtgebiet Marsberg einmalig.