Nähe erhalten – Größe gestalten – Identität wahren!

Sehr geehrte Mitgliedervertreter, sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Kunden,

gern präsentieren wir Ihnen diese Informationen als Nachgang zu den Vertreterstammtischen im November 2018.

Das Thema „Fusion unserer Banken" hat die Vorstände und Aufsichtsräte unserer Häuser in den vergangenen Monaten intensiv  zusammen arbeiten lassen. Wir beschäftigten uns zunächst mit der Frage nach dem  „Warum". Warum eine Fusion anstreben? Die Banken sind doch etabliert und wirtschaftlich  erfolgreich. Zudem haben sie eine bewährte Mitglieder- und Kundenstruktur und stellen sich  erfolgreich den Herausforderungen des Marktes. Die Herausforderungen waren und sind groß: Regulatorik, Niedrigzinsen, Demographie im ländlichen Raum und der Fachkräftemangel sind allgemeine Rahmenbedingungen, geänderte  Mindestanforderungen an das Risikomanagement, Änderungen bei der Personalüberlassung sind beispielsweise akute und konkrete Handlungsnotwendigkeiten.

Also warum? Vielleicht, weil wir nicht nur im Hier und Jetzt verharren und abwarten dürfen, sondern stattdessen unserer Verantwortung für die Zukunft gerecht werden müssen. Es geht darum, im Interesse aller Mitglieder und Kunden unserer Banken den Blick in die Zukunft zu richten, notwendige Initiativen zu ergreifen und gemeinsam zielgerichtete Lösungsansätze voranzutreiben, mit denen wir die erfolgreiche Entwicklung sichern können. Vielleicht aber auch, weil die Herausforderungen der Vergangenheit und die zu erwartenden Entwicklungen eine wirtschaftlich erfolgreiche Arbeit in der bisherigen Eigenständigkeit unserer Häuser auf  Dauer nicht zulassen.

Von besonderer Relevanz sind die Folgen der Fusion für unsere Mitglieder und Kunden. Die Menschen, die hier leben und arbeiten, stehen im Mittelpunkt. Sie sollen Nutznießer der  Fusion sein. Dies gilt insbesondere für die Vielfältigkeit und das Bereitstellen von  Bankprodukten, die persönliche Erreichbarkeit und Verfügbarkeit sowie eine wirtschaftlich  erfolgreiche Zusammenarbeit. Nicht zuletzt eröffnet die Fusion unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Perspektiven. Wir sehen großen Herausforderungen entgegen, auf die wir  gemeinsam und entschlossen reagieren müssen, wenn wir die bisher gute Entwicklung  unserer Banken nicht gefährden wollen. Aus der Position der Stärke heraus sehen wir eine  Fusion auf Augenhöhe als eine zielführende Entscheidung an, um die gesteckten Ziele zu  erreichen. Also warum nicht? Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam engagiert und voller  Zuversicht beschreiten.

Liegt Ihnen die Entwicklung unserer Banken genau so am Herzen wie uns? Dann laden wir Sie herzlich ein, diese Fusion zu unterstützen und so die Attraktivität Ihrer Bank und deren Standorte nachhaltig zu sichern. Mit einem positiven Beschluss durch die Vertreterversammlungen unserer Häuser im Mai 2019 können wir unser Vorhaben  realisieren. Wir zählen auf Sie!

Herzlichst

Dirk Lüddecke und Hans-Jochen Zöllner

Nächste Termine:

Am 11., 18. und 25 März 2019 jeweils um 18:30 Uhr finden die nächsten Vertreter-Stammtische statt.

Die Vertreterversammlung ist für den 07. Mai 2019 terminiert.